EXTERNE FACHARBEITERQUALIFIZIERUNG ZUM INDUSTRIEMECHANIKER (m/w/d) (berufsbegleitend)

Vorbereitungslehrgang auf die Externenprüfung der Industrie- und Handelskammer zum Industriemechaniker

→ Die Voraussetzungen

Zu Beginn des Kurses wird von der IHK geprüft, ob die Zulassungsvoraussetzungen für die Abschlussprüfung erfüllt werden.

  • ausreichende Deutschkenntnisse
  • Tätigkeit in einem Unternehmen der Metallindustrie
→ Ausbildung in Theorie und Praxis

Der Unterricht für angehende Industriemechaniker unterteilt sich in Theorie- und Praxis. Der theoretische und praktische Unterricht findet in den Werkstätten und Unterrichtsräumen des WINKLER BILDUNGSZENTRUMS statt. Hier vermitteln wir Ihnen das entsprechende Fachwissen. Dabei richten wir uns selbstverständlich nach den Richtlinien des Ausbildungsrahmenplans bzw. Rahmenlehrplans des BIBB für Industriemechaniker.

→ Umschulungsinhalte

Kernqualifikation

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz, -Betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Herstellen von Bauteilen und Baugruppen
  • Warten von Betriebsmitteln
  • Steuerungstechnik -Anschlagen, Sichern und Transportieren
  • Kundenorientierung

Fachqualifikation

  • Herstellen, Montieren und Demontieren von Bauteilen, Baugruppen und Systemen
  • Sicherstellen der Betriebsfähigkeit von technischen Systemen
  • Instandhalten von technischen Systemen
  • Aufbauen, Erweitern und Prüfen von elektronischen Komponenten der Steuerungstechnik
  • Geschäftsprozesse und Qualitätssicherungssysteme im Einsatzgebiet
→ Förderung und Finanzierung

Die Finanzierung einer Umschulung ist durch einen Kostenträger, z.B: Arbeitsagentur, JobCenter, Rentenversicherungsträger oder Berufsgenossenschaft möglich.

Soweit keine Finanzierung durch einen Kostenträger erfolgt, kann die Umschulung auch selbst bezahlt werden.

→ Beginn und Dauer

Eine externe Facharbeiterausbildung zum Industriemechaniker dauert ca. 27 Monate in Teilzeit.

Begonnen wird alle zwei Jahre im April (geplant)

Unterrichtszeiten sind:

  • Dienstag und Donnerstag 17:00 Uhr – 20:00 Uhr
  • Samstag 07:00 Uhr – 13:00 Uhr
→ Prüfung und Abschluss

  • Facharbeiterabschluss Industrie- und Handelskammer (IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg)

Nach einigen Jahren Berufserfahrung kann man sich weiterbilden zum Industriemeister – Metall, Feinwerkmechanikermeister, Techniker – Maschinentechnik oder Konstrukteur. Mit entsprechender Qualifikation ist auch ein Hochschulstudium möglich, etwa in der Feinwerk- und Mikrotechnik, in Mechatronik oder in Maschinenbau.

→ Kontakt

Ruth Oswald, Telefon: 07721/9198-41
Sanja Kayan, Telefon: 07721/9198-22
Telefax: 07721/9198-18
Email: hallo@wbzgmbh.de

Aktuelle Termine


EXTERNE FACHARBEITERQUALIFIZIERUNG ZUM INDUSTRIEMECHANIKER (m/w/d) (berufsbegleitend)

Nächster Starttermin: → Frühjahr 2022