Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI (m/w/d)

Herzlich willkommen in Ihrer Akademie der Chancen
Um beruflichen Erfolg zu haben, ist es besonders wichtig, sich auf dem
Arbeitsmarkt positiv hervorzuheben. Das beste Mittel dafür heißt heute mehr denn
je: Bildung. Wir freuen uns, dass Sie bereit sind, Ihre berufliche Perspektive selbst
in die Hand zu nehmen und sich für Ihren Beruf fachlich und persönlich
weiterzubilden. Dabei stehen wir an Ihrer Seite.

 

→ Ein kurzer Überblick

Wer gern in Kontakt mit betreuungsbedürftigen Menschen tritt, lernt in dieser
Ausbildung, wie man in Pflegeeinrichtungen ihr geistiges und seelisches Wohl
durch unmittelbar zwischenmenschliche Beschäftigung fördern kann. Hilfe bei
alltäglichen Dingen, sinnvoll gestalteter Zeitvertreib oder einfühlsame Gespräche
ermöglichen ihnen ein inhaltsreiches Leben in Selbstbestimmung und Würde.
Die Ausbildung ist nach den aktuellen Richtlinien des GKV-Spitzenverbandes zu
den § 53c SGB (ehemals § 87b Abs. 3 SGB XI) aufgebaut. Der genannte Paragraph
verweist auf die leistungsgerechten Zuschläge für die zusätzliche Betreuung nach
den Regelungen der §§ 43b, 84 Abs. 8 und 85 Abs. 8 SGB XI.
Die vermittelten Kenntnisse sind erforderlich, um als zusätzliche Betreuungskraft
in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit körperlicher
Beeinträchtigung, geistiger Behinderung, psychischen Erkrankungen, aber auch im
ambulanten Bereich arbeiten zu können.

→ Teilnahmevoraussetzungen und Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an Interessenten, die eine soziale Kompetenz,
Empathie-Fähigkeit, hohe Belastbarkeit sowie Wahrnehmungsfähigkeit und
Beobachtungsgabe aufweisen. Sie müssen sich in einem mindestens fünftägigen
Praktikum VOR Beginn des Kurses erproben. Hier sollen Sie als Interessent
herausfinden, ob Ihnen die Arbeit mit demenzerkrankten, körperlich
beeinträchtigten oder geistig behinderten Menschen Freude bereitet. Gute
sprachliche Verständigung in Deutsch sowie PC-Grundkenntnisse sollten Sie
mitbringen. Allen Interessierten stehen wir in einem persönlichen Gespräch zur
Abklärung Ihrer individuellen Teilnahmevoraussetzungen zur Verfügung.

→ Kursinhalte

Um praktische Erfahrungen zu sammeln, ist ein Praktikum wichtiger Bestandteil Ihrer Weiterbildung – und bietet vielleicht sogar die Chance, den „Fuß in die Tür“ eines potenziellen Arbeitgebers zu bekommen.

 

  • Grundlagen der §§ 43b, 53c SGB XI (ehemals § 87b Abs. 3 SGB XI)
  • Grundlagen des § 45a und b nach SGB XI
  • Würdevoller Umgang mit Menschen, die an demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, psychischen Erkrankungen, geistigen Behinderungen und/oder körperlichen Beeinträchtigungen leiden – z. B.als Seniorenbetreuer / im Bereich der Altenpflege, anderen Einrichtungen der stationären Pflege oder in der privaten häuslichen Pflege
  • Stärkung der Empathie
  • Arbeiten mit der Biografie
  • Beschäftigungen planen, durchführen und dokumentieren
  • Kommunikation
  • Stress- und Konfliktlösungen
  • Lehre der Erkrankungen im Alter
  • Ernährung
  • Hygiene
  • Rechtliche Grundlagen
  • Netzwerke im Alter
  • Wohnen und Wohnformen
→ Beginn und Dauer

Dauer:
10 Wochen in Vollzeit oder 20 Wochen in Teilzeit

Beginn:
jederzeit nach Absprache

Unterrichtszeiten: 
Montag bis Freitag von 08:00 Uhr – 16:00 Uhr (Vollzeit)
Montag bis Freitag von 08:00 Uhr – 12:30 Uhr (Teilzeit)

 

→ Ausstattung Ihres Lernplatzes und Unterrichtsmethodik

Sie lernen – gemeinsam mit anderen Schulungsteilnehmern – unter Einsatz moderner Unterrichtsmethoden. Dazu gehört, je nach Thema, beispielsweise der Live-Unterricht in einem Klassenraum unserer Virtuellen Online Akademie VIONA®, bei dem Sie in Echtzeit mit Ihrem Dozenten und anderen Teilnehmern verbunden sind und per Mikrofon Fragen stellen können. Aber auch Projektarbeit, die Erstellung und Präsentation eigener Arbeitsergebnisse, das Studium von Fachliteratur und andere Lernformen werden Ihnen bei uns begegnen. Mit diesem
Mix sind Sie fachlich und persönlich optimal für die Praxis vorbereitet. Während der gesamten Weiterbildung steht Ihnen an Ihrem Standort ein moderner PC-Arbeitsplatz zur Verfügung. Sie werden von hochqualifizierten Fachleuten unterrichtet und betreut, die über umfassende theoretische Kenntnisse und fachpraktische Erfahrungen verfügen. Unsere Koordinatoren, die Sie auch beim Lernen begleiten, bieten Ihnen Unterstützung und Hilfestellung bei allen Fragen.

→ Förderung und Finanzierung

Die Finanzierung einer Umschulung ist durch einen Kostenträger, z.B: Agentur für Arbeit, Jobcenter, Rentenversicherungsträger oder Berufsgenossenschaft möglich.

Soweit keine Finanzierung durch einen Kostenträger erfolgen, kann die Umschulung auch selbst bezahlt werden.

→ Prüfung , Abschluss und berufliche Perspektiven

Trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung

Nach den Richtlinien des § 53c SGB XI werden von den Pflegekassen Gelder für
zusätzliche Betreuungskräfte (§ 43b SGB XI) gezahlt. Der Bedarf an qualifizierten
Personen mit dieser Weiterbildung ist in Pflegeeinrichtungen und ähnlichen
Einrichtungen der stationären Pflege nach wie vor groß.
Damit eröffnet sich Ihnen ein weites Tätigkeitsfeld. So können Sie mit Menschen
arbeiten, die an Demenz erkrankt sind, eine geistige Behinderung haben oder
unter einer psychischen Erkrankung leiden.

** Nächste Starttermine **
  • in Vollzeit
  • in Teilzeit
  • in Vollzeit
  • in Teilzeit
  • in Vollzeit
  • in Teilzeit
Neugierig??? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf
Sanja Kayan, Telefon: 07721/9198-22 Telefax: 07721/9198-18
Email: sanja.kayan@wbzgmbh.de

Weiterführende Links: